PHILOSOPHIE

… MEHR SINNLICHKEIT DEN DINGEN …

Schon als Kind habe ich meine Liebe für das Kunsthandwerk und die Kleidungsformen anderer Kulturen entdeckt. Mit etwa 15 durfte ich meine Mutter auf eine Reise nach Marokko begleiten. Üppige Ornamentik und Farbigkeit, opulenter Schmuck auf entspannten Kaftans, seltene Parfums , die Gewürzdüfte in den orientalischen Bazaren, mitreißende Musik und die vielschichtigen Aromen der Speisen …

Ein Fest für alle Sinne! …
Die Faszination für diese Fülle an sinnlichen Eindrücken
hat mich nie wieder losgelassen.

 

Es folgen Reisen nach Asien und vor allem Indien, die nachhaltige Eindrücke hinterlassen. In den prächtigen Sarees finde ich eines meiner bevorzugten Materialien – jeder einzigartig, so , wie das Model, das daraus entsteht. Aus dieser Ethno-Liebe sind meine Lieblingsteile entstanden, die mich schon immer begleiten und signifikant für meine Handschrift und diese absolut persönliche Kollektion sind::

Prächtige Stücke – am liebsten jeden Tag ! … die Pracht-Outfits bestehen aus Modulen,
die man genauso separat mit ‚down-to-earth‘ Optionen wie Denim oder puristischen Teilen
kombinieren kann. Die Dosis an ‚everydays Maharani‘-Style lässt sich immer wieder neu bestimmen  … oder völlig anders erfinden.

Komfortabel soll es bei aller Pracht es sein, keine starre  ‚Abendkleid -Opulenz‘.
Sinnlich-entspannt – so dass man es sich als ‚Diva auf dem Diwan‘ bequem machen kann
…und doch, selbst barfüßig wie eine Maharani darin schreitet.

Kleinere Gewichtsveränderungen sollten kein Grund sein , dass ein Modell nicht optimal
passt im Schrank bleiben muss. Einige Modelle haben raffinierte Verschlusstechniken, die etwas Spielraum bieten – sie passen bei ‚mehr-oder-weniger‘ jeweils wie angegossen.

Couture – das gute Gefühl etwas ganz Eigenes und Einzigartiges in wertvoller Verarbeitung und von zeitloser Eleganz zu besitzen.…der wahre Luxus.

Die Kollektion ist für Persönlichkeiten gemacht, die das Zeug zur Stilikone haben.
Eine Solche stellt das eigene Gefühl für Stil über jegliche Gruppendynamik und orientiert
sich nicht anTrends. Es ist eine Frau, die den legendären “ bohemian & arty „- Chic einer
Talitha Getty inspirierend findet. Sie fällt auf – aber nicht exaltiert, sondern durch die Art,
wie sie in sich selbst ruht,  – sie ist Stil.

ARCHETYPEN | ETHNO & COUTURE

Ein Archetypus ist reduziert auf das Wesentliche, die Essenz einer (Bekleidungs-) Form und unterliegt somit nicht dem Aktualitätsverlust von zeitgeistlich verhafteten Objekten, die als eine Art „Merkmals-Konglomerat“ keinen echten Kern haben. Ich schätze diese Eigenschaft sehr als wertbeständige Basis, auf der ich meine eigene Formensprache entwickeln kann.

Es sind zum Einen die zeitlosen ethnologischen Gewandformen, wie sie seit Jahrhunderten über kulturelle und geographische Grenzen hinweg getragen werden und dabei nichts an Funktionalität oder Schönheit verloren haben. Sari, Sarong, Kaftan-Bluse, Thai-Hose….an Praktikabilität kaum zu übertreffen, bieten oft Wickel- und Binde-Variablen zudem noch wunderbar persönliche Passform-Optionen. So schlicht und zurückhaltend diese Formen sind, so signifikant ist ihre verschwenderische Fülle an Ausschmückung , Farbenpracht und Ornamentik; – und das auf diese so selbstverständliche, entspannte Art. Diese ausufernde Opulenz mit ihrer subtilen Sinnlichkeit – dieses selbstverständliche Sich-Schmücken und Freude daran haben – das pure Sein mit allen Sinnen ! …die Schätze der Welt.

Hinzu kommen die reduzierten Formen und Silhouetten der modernen, europäischen Couture. Archetypen , die über Zeit und Trends erhaben sind.  Reduziert auf die essentielle Form, steht das Skulpturale, geprägt von akribisch ausgefeilter Linienführung und Konstruktion, im Mittelpunkt.

Was ich zusammen bringen will ist…

die Opulenz des Ethno-Stils 

mit ihrer subtilen Sinnlichkeit und die,

auf das Wesentliche reduzierte ,

Eleganz der Couture …

Diese Gegensätzlichkeit will permanent ausbalanciert werden. Ein Balance-Akt, der immer in Bewegung ist und nie erstarrt.
Während prächtige Ethno-Styles sinnlich-intuitiv kreiert werden, entstehen Couture-Formen durch kristallklare Berechnung.
Physikalische Gesetzmäßigkeiten sind zu beachten und mit beinahe wissenschaftlichem Ehrgeiz wird solange entwickelt bis
‚das Ding‘  so funktioniert wie es entworfen wurde.
Nicht von ungefähr heißt es, ganz technisch, SchnittKonstruktion… es geht mir nicht um die Entwicklung eines Modells,
sondern um ein übergreifendes ‚Prinzip‘. Die pure Essenz einer Form als intellektuelle Bühne, auf der sich sinnlich-opulente
Pracht uneingeschränkt entfalten kann.

LUXUS | EINZIGARTIGKEIT

Der Wunsch nach individuellem Ausdruck und Persönlichkeit liegt in der Natur des Menschen. Und so habe ich habe es immer als ausgesprochen luxuriös empfunden, ein Modell als Einzige zu besitzen; – die Gewissheit zu haben, das einem Niemand begegnen kann, der das gleiche Stück trägt, – das darf man wohl zurecht einen exklusiven Status nennen. Diesen Wunsch nach dem Besonderen können reine Status-Objekte nicht unbedingt erfüllen wenn sie letztendlich, auch noch so noble, Stangenware sind.…man denke an die Enttäuschung auf dem roten Teppich, – wenn hochpreisige Duplikate aufeinander treffen .

Der Luxusbegriff definiert sich zunehmend über die Sehnsucht nach dem Besonderen, Außergewöhnlichen, Einzigartigen… erwachsen aus der Gleichförmigkeit und Beliebigkeit von Dingen , die erst nachträglich und künstlich durch Marketingstrategien emotionalisiert werden müssen. Die zukunftsweisende Perspektive der Gestaltung wird also darin liegen dem Bedürfnis nach Individualisierung, Nachhaltigkeit und authentischer, emotionaler Wertigkeit zu entsprechen.

Es gibt die Haute Couture , bei der ein Modell aus einer Couture Show für eine einzige Person maßgeschneidert wird.
Das ist unvorstellbar aufwändig und daher weltweit nur einer Handvoll Menschen zugänglich. Alles Andere ist Prêt-à-Porter , also vorgefertigte Massenware , in welcher Preisklasse auch immer, – durch sie wurde Mode für Alle zugänglich.

Die Sehnsucht nachdem Einzigartigen ist jedoch geblieben.…

Ich habe nach etwas dazwischen gesucht ::
An Hand der gezeigten Modelle können individuell gefertigte Stücke geordert werden. Jedes wird einzeln angefertigt – entweder in Konfektionsgrößen oder sogar mit Anpassungen -vielleicht in einer anderen Farbe, einem anderen Material oder mit ganz besonderen Details. Das ist

… DER WAHRE LUXUS …

…denn es wird einem kein exakt gleiches Stück begegnen. Es ist so einzigartig wie die Person , die es trägt. Anpassungen in der Passform sind, obwohl keine Maßanfertigung, eine derart außergewöhnliche Erfahrung, das sie immerwährende Freude beim Tragen bereitet. So etwas wie der “ Haute Couture-für-mich-gemacht-Himmel „. Eine Form von Haute Couture – zum Preis von gerade mal guter Markenware. Es ist eine Investition in ein Stück von bleibendem Wert. Das kommt dem steigenden Bewusstsein für den Konsum von weniger aber dafür hochwertigeren Dingen entgegen.
…soviel mehr Freude und und Erlebnis mit etwas ganz Besonderem, das einzig und allein für mich gemacht ist !
…es sind emotional aufgeladene Dinge – unvergleichlich und wertvoll.